Zeittafel Zepernick

02 Kopie

Nachstehend finden Sie eine Auswahl von Daten und Ereignissen aus der Zepernicker Chronik

1289 Erste urkundliche Erwähnung von Zepernick

1346 Urkunde des Bernauer Probstes Gerwinius über eine Schenkung aus Zepernick an die Bernauer Kirche

1375 Zepernick wird im Landbuch Kaiser Kal IV. mit 52 Hufen (758 Hektar) verzeichnet

1466 Benedictus von Hoppenrade schenkt seine gutsherrlichen Rechte dem Cöllner Domstift (Berlin)

1635 Plünderung und Brandschatzung des Dorfes (30-jähriger Krieg)

1700 Nachweis einer Schule in Zepernick

1838 Neubau einer Schule bei der Kirche

1841-1843 Bau der Berlin-Stettiner Eisenbahn durch die Gemarkung Zepernick

1881 Zepernick erhält seinen Bahnhof

1893 Beginn der Besiedelung im Gebiet des heutigen Röntgental

1895 Röntgental erhält seinen Namen

1903 Röntgental erhält seinen Bahnhof

1908/09 Bau der Schule in der Schönerlinder Straße

1908 Entstehung des Ortsteils Berliner Stadtgut Hobrechtsfelde

1909 Beginn Höherlegung der Bahngleise für Fern- und Vorortbahn, Fertigstellung und Eröffnung: 15.1.1917

1913 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Zepernick

1925 Gründung zweier Sportvereine

1925 Eröffnung des Familienbades

1926 Gründung der Kleinwohnhausbaugenossenschaft

1926 Bau des Sportplatzes

1928 Bau der ersten Turnhalle

1928 Bau des Wasserwerkes

1931 Einrichtung des Luthersaales

1932 Gründung des Röntgentaler Musikvereins

1933 Einwohner: 7331

1934 Regulierung der Panke auf Zepernicker Gebiet

1939 Eröffnung Kino “Capitol”

1940 Eröffnung Sportbad

1945 Einrichtung des ersten Kindergartens in der Dorfstr. 1

1960 Einwohner: 9720

1963 Eröffnung des Schau- und Lehrgartens

1975 Bau einer neuen Schule

1985 Beginn der Stilllegung der Rieselfelder

1988 Innenrenovierung der Zepernicker Kirche

1990 Übernahme des ehemaligen Zentralen Aufnahmeheims, Umwandlung in “Integrationsobjekt”

1992 Gründung des Amtes Panketal, ehrenamtl. Bürgermeisterin Zepernick: Dr. Gisa Kuhn

1992 Konstituierung des Abwasserzweckverbandes

1993 Flächendeckende Telefonvernetzung

1993 Demontage der Zepernicker Windmühle

1995 Eröffnung des Amtshauses (heute Rathaus)

1996 Einwohner: 8204

1999 Einwohner: 10.113

2000 Ergänzungbau der Grundschule (Hort) wird bezogen

2000 Ortsdurchfahrt L314 (Alt Zepernick) fertig

2001 Die Gemeindevertretung stimmt für den Zusammenschluss mit Schwanebeck

2002 Gesamtschule erhält Namen “Wilhelm Conrad Röntgen”

2003 Zepernick fusioniert mit Schwanebeck zur Gemeinde Panketal, hauptamtlicher Bürgermeister: Rainer Fornell

 

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen